Zwei unterschiedliche Hersteller von Blutzuckermessgeräten haben das gleiche Problem


Blutzuckermessgerät OneTouch Verio IQ und FreeStyle InsuLinxDiese Tage staunte ich nicht schlecht. Erst stolperte ich durch einen puren Zufall über einen Bericht im Spiegel, in dem auf eine Rückrufaktion des Blutzuckermessgerätes „OneTouch Verio IQ“ und „OneTouch Verio Pro“ aufmerksam gemacht wurde. Einen Tag später erhalte ich ein Einschreiben der Firma Abbott, in dem mir dringend empfohlen wird, dass ich die Software von meinen FreeStyle InsuLinx via Internet aktualisieren soll.

Problem
Moment mal, zwei unterschiedliche Messgeräte und zwei unterschiedliche Hersteller. Auf der einen Seite die Firma Abbott und auf der anderen Seite die Firma LifeScan (Johnson & Johnson). Aber beide Anbieter haben das gleiche Problem mit extrem hohen Blutzuckerwerten. Beide Hersteller teilen mit, dass es bei Blutzuckerwerten von 1.024 mg/dl (56,8 mmol/l) oder höher entweder zu einer Geräteabschaltung oder zu falschen Angaben kommen kann. Die Geräteabschaltung scheint allerdings nur beim „OneTouch Verio IQ“ zu erfolgen. Die anderen Messgeräte melden eventuell „nur“ falsche Werte zurück. Beide Fehlervarianten sind nicht gerade prickelnd.

Mhm, da haben beide Hersteller wohl den gleichen Lieferanten, soweit es um das Innenleben der Messgeräte geht. Wie auch immer, beide Hersteller betonen, dass bisher aber noch kein Patient aufgrund der möglichen Fehlerhaftigkeit der Messgeräte zu Schaden gekommen ist und der Austausch bzw. die Aktualisierung der Software nur als reine Vorsichtsmaßnahme dient.

Problemlösung
Während die Firma LifeScan die zwei betroffenen Messgeräte konsequent direkt kostenfrei austauscht, stellt die Firma Abbott nur eine Anleitung ins Internet, wie man sein Messgerät FreeStyle InsuLinx selbst aktualisieren kann. Das benötigte Micro-USB-Kabel zum verbinden mit dem PC gehört zum Lieferumfang des Messgerätes. Für den Download des Updates benötigt man zusätzlich eine Internetverbindung. Wer das alles hat, kann anhand der 9-seitigen Anleitung sein Messgerät Schritt für Schritt aktualisieren.

Mag sein, dass dieser mögliche Fehler nur sehr selten auftreten wird, denn wie oft wird man diesen unglaublich hohen Wert messen, aber es ist schon sehr interessant, wie die beiden Hersteller versuchen, das Problem aus der Welt zu schaffen. Auch ist die Informationspolitik interessant zu beobachten. Während ich über die Aktion von LifeScan – wie schon erwähnt – nur durch den Bericht im Spiegel erfahren habe, hat die Firma Abbott mich schriftlich per Einschreiben informiert. An dieser Stelle sei nur erwähnt, dass beide Hersteller meine E-Mail-Adresse haben.

Kontakt
Betroffene LifeScan-Nutzer von „OneTouch Verio Pro“ und „One Touch Verio IQ“ wenden sich an die gebührenfreie Telefonnummer: 0800-5895283 oder 0800-7077007 (Montag – Freitag von 08:00-16:30 Uhr)

Nutzer des FreeStyle InsuLinx finden hier die erwähnte Anleitung für das Softwareupdate. Alternativ können Nutzer sich auch an die folgende gebührenfreie Telefonnummer wenden: 0800-1844289 (Montag – Freitag von 08:00-17:00 Uhr)

Mein Fazit
Wenn man den direkten Austausch der Firma LifeScan mit der Informationspolitik von der Firma Abbott kombiniert, dann hätten wir in meinen Augen den perfekten Ablauf. Da der Bericht vom Spiegel aus dem März 2013 stammt, darf reichlich spekuliert werden 🙂 ob der ein oder andere hier etwas unglücklich agiert hat beim Informieren der Nutzer.

Wie sind eure Erfahrungen bei dieser Austauschaktion?

Quelle: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.