Ganz toll, ab 2014 erlaubt die EU Gesundheitswerbung für Lebensmittel mit Fructose :-( 2


Vergrößertes Bild FruchtzuckerNicht, dass ich mich schon genug darüber aufgeregt habe, dass die Politik mit dem Verbot von Diät-Produkten bei mir als TYP-1-Diabetiker schon für jede Menge Verdruss gesorgt hat. Nein, heute darf ich in der Bild lesen, dass das EU-Parlament eine besondere Bewerbung für Produkte erlaubt, für die mindestens 30 % Prozent des üblichen Zuckers durch Fruchtzucker ersetzt worden sind. Da wird doch der Hund in der Pfanne irre. Meine zum Teil geliebten Diät-Produkte wurden verboten, weil sie gerade Menschen mit Übergewicht schaden konnten. Angeblich verstanden einige Menschen das Wort Diät falsch und konsumierten deshalb zu viele Diät-Produkte. Und, sind etwa nach dem Verbot der Diät-Lebensmittel die Menschen mit Übergewicht weniger geworden? Meines Wissens nach nicht.

Und jetzt erlaubt man Firmen Fruchtzucker-Produkte als „besonders gesund“ zu bewerben. Na bravo, da wird jetzt der berühmte Bock zum Gärtner gemacht. Fruchtzucker ist nicht besonders gesund, nicht zuletzt weil er inzwischen in viel zu vielen Produkten schon mit drinsteckt, obwohl diese Produkte die zusätzliche Süße gar nicht bräuchten. Und wenn die Politik manchen Menschen nicht zugetraut hat, die Bezeichnung Diät richtig einzustufen, was werden diese Menschen jetzt mit der Werbebotschaft „besonders gesund“ machen?

Mag sein, dass ich mich jetzt etwas auf diese Personen mit mehr Gewicht als gesund einschieße, aber liebe Leute, Fruchtzucker als „besonders gesund“ einzustufen, ist für mich echt der Hammer. Ja, Fruchtzucker lässt den Blutzuckerspiegel etwas langsamer steigen, das ist eine praktische Sache, besonders für Diabetiker, die Insulin spritzen müssen. Aber langsamer heißt nicht, dass er gar nicht steigt. Energie ist Energie, auch wenn sie erst später kommt, der Körper muss damit irgendwohin, und wenn ich zu viel davon habe, wird es halt zu einem Problem.

Dann darf man auch nicht vergessen, dass der industriell gefertigte Fruchtzucker absolut kein Unschuldslamm ist. Es gibt einige Studien, die deutlich zeigen, dass Fruchtzucker dafür verantwortlich ist, dass sich Fettpolster im Körper schneller entwickeln. Deshalb kann der übermäßige Verzehr von Fruchtzucker auch zu einer Fettleber führen. Der Grund dafür ist, dass der menschliche Körper den Fruchtzucker deutlich schneller in Fett umwandelt, als es beim normalen Zucker der Fall ist. Und damit ist es für mich absoluter Quatsch, Fruchtzucker als „besonders gesund“ zu bewerben. Jahrelang hat man hier in Europa und im Besonderen in Deutschland zum Beispiel den Süßstoff Stevia verteufelt und jetzt lobt man den Fruchtzucker in den Himmel. Und das obwohl inzwischen deutliche Hinweise aus der Wissenschaft vorliegen, dass der Fruchtzucker alles andere als gesund ist.

Anzeige

Mein Fazit
Zucker auch in Form von Fruchtzucker ist in größeren Mengen nicht wirklich gesund, auch wenn es auf einigen Verpackungen ab 2014 so stehen könnte. Auch wenn man früher dachte, dass die niedrigere Insulinausschüttung einen positiven Effekt für Menschen mit Übergewicht haben könnte, sollte man es doch heute besser wissen. Aber leider hat die Lobbyarbeit der Fruchtzucker-Industrie sehr gut funktioniert. Ich hätte mir gewünscht, dass man der Lebensmittelindustrie eher sagt, sorgt bitte für weniger versteckten Fruchtzucker in den Produkten. Nein, jetzt erlaubt man eine positive Bewerbung des Fruchtzuckers, für mich genauso ein Irrsinn, wie die Werbung für die künstlich hinzugefügten Vitamine in einigen Lebensmitteln.

In Mexiko ist man aktuell dabei, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, das dafür sorgt, dass Hersteller von besonders ungesunden Junkfood-Produkten eine Sondersteuer zahlen müssen. Das wäre hierzulande vielleicht auch keine so schlechte Idee, wenngleich wegen der Lobbyisten undenkbar. Nein, ich wähle nicht Grün und will auch keinem vorschreiben, was er essen soll. Aber ich möchte die Industrie für allzu ungesunde Lebensmittel zur Kasse bitte. Vielleicht setzt ja so ein Umdenkprozess bei einigen Herstellern ein. Zum Glück produzieren einige Lebensmittelhersteller sehr gute Produkte, sodass man meistens wählen kann, was man essen möchte.

Was ist Deine Meinung zu diesem Thema?


2 thoughts on “Ganz toll, ab 2014 erlaubt die EU Gesundheitswerbung für Lebensmittel mit Fructose :-(

  • Antwort
    Anna Gärtner

    Ein katastrophaler Fehlentscheid der EU! Industrieller Fruchtzucker gilt medizinisch als besonders bedenklich, weil er in der Leber direkt in Fett umgewandelt wird und dadurch Stoffwechsel und Herzkreislauf belastet, inklusive die glycaemische Regulation durch Insulin. Deshalb wird heutzutage ja auch Diabetikern von Fructose abgeraten! Ich hoffe die EU macht das schnell wieder rückgängig..

    In den USA werden die Hersteller von High Fructose Corn Syrup derzeit gerade vor Gericht gebracht, weil sie für die Epidemie an Uebergewicht und Diabetes verantwortlich gemacht werden!

    Auch normaler Haushaltszucker besteht zur Hälfte aus Fructose (andere Hälfte ist Glucose), und natürlich sind auch zuviele Fruchtsäfte nicht mehr gesund, da zu viel Fructose: http://www.theguardian.com/society/2013/sep/07/smoothies-fruit-juices-new-health-risk

    Ich empfehle euch die Doku „The Secrets of Sugar“, kam erst vor zwei Wochen auf CBC: http://www.youtube.com/watch?v=xDaYa0AB8TQ

    Darin sieht man auch, dass die Zuckerindustrie schon in den 70er Jahren von den Gesundheitsgefahren wusste und diese gezielt verschleiert hat!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.